Kurzbeschreibung:

Die Aufgabe eines Qualifizierten Spielplatzprüfers ist es, im Rahmen der Jahreshauptuntersuchung unter Anwendung der gültigen Normen und gesetzlichen Unfallverhütungsvorschriften, die Spielplatzgeräte auf einem Spielplatz zu begutachten und zu entscheiden, ob die Geräte und der Spielplatz samt Einfriedung und Mobiliar in einem betriebssicheren Zustand sind. Leider zeigt sich in der Praxis sehr häufig, dass Prüfer mit der gleichen Ausbildung (gemäß DIN 79161) und auf Grundlage derselben Normen (DIN EN 1176 und 18034) bei der Gefährdungsbeurteilung eines naturnahen Spielraumes zu grundsätzlich unterschiedlichen Bewertungen gelangen.

 

Ziele und Inhalte

Im Rahmen des Seminars werden im theoretischen Teil Hintergründe der Bewertung naturnaher Spielräume auf Grundlage der DIN EN 1176 dargestellt. Im praktischen Teil wird die Spielsituationen und –geräte auf Basis der DIN EN 1176 bewertet. Ziel ist es jedem Teilnehmer die individuelle Sicherheit für die Prüfung naturnaher Spielräume zu vermitteln und durch die Gruppenarbeit die eigenen Bewertungsmaßstäbe zu kalibrieren, um Sicherheit für den beruflichen Prüfungsalltag zu gewinnen.

Zielgruppe

Qualifizierte Spielplatzprüfer und Fachkräfte im Bereich der Spielplatzkontrolle

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Voraussetzungen für die Teilnahme

keine

Kosten

175,- € pro Person umsatzsteuerfrei, inklusive Seminarunterlagen und Tagesverpflegung

Dauer

1 Tag

Termine und Buchung

  • Die aktuellen Termine und Veranstaltungsorte finden Sie hier aufgeführt
  • Anmeldeschluss zwei Wochen vor Kursbeginn

 

Sicherheit auf naturnahen Spielplätzen 11/19

Beginn: 27.11.2019, 09:00
Ende: 27.11.2019, 16:30
Ort: Boffzener Straße 81, Höxter

Neues Denken in der Spielplatzplanung 11/19

Beginn: 28.11.2019, 09:00
Ende: 29.11.2019, 16:00
Ort: Boffzener Straße 81, Höxter

Kursprogramm Spielplatzkontrolle

Faltblatt Spielplatzkontrolle